Curado Newsletter Multiple Sklerose – Ihr Leben – Ihre Gesundheit vom 18.9.2015

Neuer Risikofaktor für MS

Forscher der Universität Illinois in Chicago haben eine Genveränderung entdeckt, die mit einem stark erhöhten Risiko für MS einhergeht. Die Wissenschaftler ermittelten eine Familie, in der fünf Geschwister an MS erkrankt waren bzw. ein klinisch isoliertes Syndrom aufwiesen, das als Vorstufe für MS gesehen wird.

Artikel Neuer Risikofaktor für MS Weiterlesen …

Kann Zimt MS-Beschwerden verringern?

Die orale Verarbeichung von Zimtpulver (Cinnamonum verum) unterdrückte bei weiblichen Mäusen, bei denen eine experimentelle autoimmune Enzephalomyelitis (EAE) ausgelöst worden war, das Auftreten von Symptomen der schubförmigen EAE.

Artikel Kann Zimt MS-Beschwerden verringern? Weiterlesen …

Verringert Kaffeekonsum das Risiko für MS?

Auf der Jahrestagung der American Academy of Neurology wurde eine Studie vorgestellt, nach der ein hoher Kaffeekonsum mit einer verringerten Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung von MS einhergeht.

Artikel Verringert Kaffeekonsum das Risiko für MS? Weiterlesen …

Mittel gegen Epilepsie könnte vor Nervenschäden schützen

Ein Medikament, dass eingesetzt wird, um Epilepsieanfällen vorzubeugen, schützt möglicherweise die Nerven im Auge bei Menschen mit beginnender MS. Das legt eine Studie nahe, die auf der Jahrestagung der American Academy of Neurology vorgestellt und u. a. von den nationalen MS-Organisationen der USA und Großbritanniens unterstützt wurde.

Artikel Mittel gegen Epilepsie könnte vor Nervenschäden schützen Weiterlesen …

Schützt eine Helicobacter-Infektion Frauen vor MS?

Das im Magen vieler Menschen vorkommende Bakterium Helicobacter pylori könnte u. U. Frauen vor MS schützen. Das legt eine Studie australischer und niederländischer Forscher nahe, die 550 MS-Patienten auf Antikörper gegen Helicobacter-Bakterien untersuchten.

Artikel Schützt eine Helicobacter-Infektion Frauen vor MS? Weiterlesen …

Altern mit MS

Eine Umfrage der Multiple Sclerosis International Foundation (MSIF) zum Thema „Altern mit MS“ ergab, dass sich die meisten Teilnehmer Sorgen darüber machten, ob sie im Alter ihre Unabhängigkeit und Selbstständigkeit bewahren können. Auf Platz zwei folgte die Sorge über nachlassende kognitive Leistungen, auf Rang drei finanzielle Sorgen.

Artikel Altern mit MS Weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation